Flexible Arbeitsmodelle

Flexible Arbeitsmodelle erlauben dem Betrieb, die Öffnungs- und Servicezeiten über den Normalarbeitstag hinaus auszudehnen, den Arbeitseinsatz besser auf den Arbeitsanfall auszurichten und auf einen grösseren Personenpool zurückgreifen, wenn kurzfristig ein Engpass besteht. Weiter können Verantwortung und Know-how auf mehr Schultern verteilt werden. Mitarbeitende, die sich auch Betreuungsaufgaben widmen möchten, bleiben so dem Betrieb erhalten. Zudem sind flexible Arbeitsmodelle eine Möglichkeit, besonders umworbene Personen zu rekrutieren.

Flexible Arbeitsmodelle erhöhen die Zufriedenheit der Mitarbeitenden, mindern Überlastung und Stress und führen zu einer ergebnisorientierten Arbeitshaltung und zusätzlicher Identifikation mit dem Arbeitgeber. Die Beschäftigten sind in der Regel leistungsbereiter, produktiver und fehlen seltener, wenn sie ein gewisses Entgegenkommen des Betriebs erleben.

Die Vorteile im Überblick

  • Bessere Anpassung des Arbeitseinsatzes
  • Sicherung von betrieblichem Know-how
  • Erhöhte Zufriedenheit und Motivation der Mitarbeitenden
  • Reduktion von Kosten für kurzfristige Ausfälle
  • Bessere Mitarbeiterbindung und Chancen bei der Rekrutierung

Merkblatt und Praxisbeispiele